Kosmetik und Gesichtspflege im Herbst: Darauf sollte man achten

Gesichtspflege: Deshalb ist sie im Herbst besonders wichtig

Im Herbst, wenn sich die Temperaturen Richtung Nullpunkt bewegen, wird unsere Haut ganz besonders beansprucht und ist auf die richtige Pflege angewiesen. Deutliche Temperaturunterschiede zwischen Innen- und Außenbereich und trockene Heizungsluft belasten das größte menschliche Organ. Deshalb ist es wichtig, auf die richtige Kosmetik zurückzugreifen.

Wer auf passende Pflegeprodukte verzichtet, riskiert, dass die Haut den Feuchtigkeitsverlust nicht ausgleichen kann. Dies äußert sich zunächst in trockener und juckender Haut, die später sogar Schnäppchen bilden kann. Wird die Pflege trotzdem über Jahre vernachlässigt, wird das auf lange Sicht die Faltenbildung deutlich begünstigen.

Kosmetikprodukte im Herbst

Die richtigen Kosmetikprodukte: So findet man sie

Durch die verschiedenen Umwelteinflüsse wird der Gesichtshaut Feuchtigkeit entzogen und sie trocknet aus. Um dem entgegenzuwirken, ist es sinnvoll, auf fettreiche Kosmetik zurückzugreifen. Diese legt sich wie einen Schutzmantel auf die obere Hautschicht und schützt sie so vor dem Feuchtigkeitsverlust. Beim Kauf von Kosmetikprodukten am besten auf Inhaltsstoffe wie Urea, Hyaluronsäure, Milchsäure und Glycerin achten. Diese sind besonders pflegend und für trockene Haut geeignet.

Um trockener Haut generell vorzubeugen, empfiehlt es sich, morgens und abends nach der Gesichtscreme folgende Kosmetika aufzutragen: Ein Serum, das die Hautoberfläche pflegt und glättet, eine fetthaltige Augencreme, die die besonders dünne und empfindliche Augenpartie schützt und natürlich eine normale Gesichtscreme.

Wer unter besonders juckender und geröteter Haut leidet, sollte ihr zudem einmal wöchentlich eine Extraportion an Pflege zukommen lassen. Die besteht aus einem schonenden Peeling (zum Beispiel ein Enzym Peeling) und einer anschließend aufzutragenden Feuchtigkeitsmaske. Bei Bedarf sollte die Prozedur einmal wöchentlich wiederholt werden.

Hautpflege im Herbst: Das sollte man besser vermeiden

Auch wenn man seiner Haut mit Produkten von Kosmetikmarken sehr viel Gutes tun kann, können einige Dinge das Hautbild auch noch verschlimmern. Wer Kosmetikprodukte kauft, sollte zum Beispiel darauf achten, dass diese keinen allzu hohen Wasseranteil haben. Wird zum Beispiel eine Wasser lastige Creme aufgetragen, kann sie bei Minusgraden gefrieren, was auf der Haut zu Frostschäden führen kann.

Deshalb lieber auf fettreiche Produkte zurückgreifen. Übrigens: Auch die Lippen benötigen im Herbst natürlich besondere Pflege. Lippenpflege mit pflanzlichen Wachsen und Ölen gibt es von diversen Kosmetikmarken und bewirken wahre Wunder. Denn die Lippenhaut ist besonders dünn und kann deshalb bei Trockenheit schnell aufreißen. Die Lippen sollte man dagegen nie mit der Zunge befeuchten. Das sorgt dafür, dass sie nur noch trockener werden.

One thought on “Kosmetik und Gesichtspflege im Herbst: Darauf sollte man achten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *